Warum wir uns keine Ziele setzen sollten

Autor*in: living lingo  | 13. September 2022

Gerald Hüther (2018)

Warum wir uns keine Ziele setzen sollten

Im Podcast spricht Gerald Hüther, einer der bekanntesten Hirnforscher Deutschlands über folgende Themen:

  • Entwicklungsmöglichkeiten durch Veränderung der Bedeutsamkeit (Destabilisierung im Gehirn)
  • Zusammenhang mit der “ewigen Zukunftsangst” in der Gesellschaft
  • Sättigungseffekt von Geld
  • “Das was man erreicht hat, verliert an Bedeutung.”
  • Anliegen formulieren, weil “Ziele haben diese unangenehme Eigenschaft, dass man sie erreichen kann”
  • Kurzfristige Lösung bevorzugt das Hirn (Belohnungseffekt)
  • Anliegen (längerfristige Ziele) sind kohärenzstiftend
  • Utopien
  • die eigene Würde entdecken
  • Potenzialentfaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.