5 Zeitmanagement-Modelle für mehr Produktivität

Autor*in: living lingo  | 11. September 2022

Edition F (2017)

So viel produktiver! Diese 5 Zeitmanagement-Modelle solltet ihr kennen

Im Artikel werden fünf verschiedene Zeitmanagement-Modelle beschrieben, die eine erfolgreiche Zielerreichung erleichtern:

  1. 80/20 Regel bzw. das Paretoprinzip: Bevor du also deine To-do-Liste abarbeitest, solltest du dir überlegen, welche der aufgelisteten Aufgaben den größten Output haben und diese zuerst abarbeiten.
  2. Eisenhower-Matrix: Während das Paretoprinzip auf dem Verhältnis von Input zu Output basiert, bezieht sich die Eisenhower-Matrix auf das Verhältnis von Dringlichkeit zu Wichtigkeit. Überlege dir welche Aufgaben Priorität haben und welche noch warten können?
  3. Pomodoro-Technik: Die Idee der Pomodoro-Technik ist, in intensiven 25-minütigen Intervallen zu arbeiten und anschließend eine Pause von fünf Minuten einzulegen. Nach vier Arbeitsintervallen steht eine längere Pause zwischen 15 und 30 Minuten an. Die Technik hilft dabei, deine Konzentration so effizient wie möglich zu nutzen.
  4. Timeboxing: Das System des Timeboxings hilft dir dabei, einen stringenteren Zeitplan zu verfolgen und dir selbst auch zeitliche Grenzen zu setzen, sodass du auf deiner Liste weiterkommst. Schützt vor Ablenkung, Rückschritt und Überforderung.
  5. Batching: Die Methode des Batchings ist auch Teil des Timeboxings und fordert dich dazu auf, sich wiederholende, also ähnliche Aufgaben zu bündeln und in einem Zug abzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.