Grant-Studie

Autor*in: living lingo  | 16. August 2022

Jennifer Köllen (2014)

Grant-Studie: Was zu einem zufriedenen Leben führt

75 Jahre lang wurden 268 Harvad Absolventen befragt und deren medizinische Gesundheit erfasst, mit dem Ziel Faktoren zu finden, die ein zufriedenes Leben ausmachen. Ob ein Leben als ein zufriedenes Leben gilt wurde durch Selbsteinschätzung, Psychologen (u.a. psychisches Wohlbefinden) und Medizinern (physische Gesundheit) bewertet.

Es wurden neben augenscheinlichen, schädlichen Faktoren wie Alkoholkonsum zahlreiche sich positiv auswirkende Faktoren indentifiziert. Als der wichtigste Faktor, der zu einem zufriedenen Leben beiträgt, werden positive (tiefe) Beziehungen (= Vorhandensein menschlicher Interaktionspartner, mit denen eine Kommunikation ohne Selbstverstellung, ohne Angst vor Beurteilung etc. möglich ist) genannt.

In einem Interview gab der Studienleiter George Vaillant Antwort auf zahlreiche Fragen zu dem Thema Glück und Zufriedenheit sowie ein kurzes Resümee der Studie, was jeden zufrieden mache:

Genießen zu können, geben und lieben zu können. Alles spielerischer zu sehen und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Sich eine sinnvolle Arbeit zu suchen.
Der wichtigste Faktor für Zufriedenheit in meiner Studie waren tiefe Beziehungen zu Kindern, Freunden und vor allem zum Partner. Das Leben wird erst mit anderen wirklich schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.